Open Site Navigation

Was ist SEO?

Aktualisiert: 7. Juli

SEO (Search Engine Optimization) oder Suchmaschinenoptimierung ist der Prozess, Webseiten so zu optimieren, dass sie möglichst hohe Positionen in den organischen Suchergebnissen von Google oder anderen Suchmaschinen erhalten.


Dabei geht es vor allem darum, hochwertige Inhalte zu erstellen, die Struktur der Webseite zu optimieren und andere Seiten dazu zu bringen, die eigene Seite zu verlinken. (Backlinks zu generieren)


Seiten die in den Suchergebnissen hohe Rankings einnehmen, generieren täglich kostenlosen Traffic für deine Webseite. Das Gegenstück dazu sind Google Ads, bei welchen für jeden Klick gezahlt werden muss. Dieses Modell nennt sich auch PPC also Pay-per-Click.


Bild auf dem man sieht wo Ads und wo SEO Ergebnisse angezeigt werden.
Google Ads vs. Google SEO

So funktionieren Suchmaschinen


Suchmaschinen wie Google oder Bing sind eine Art Telefonbuch für Webseiten. Sie analysieren täglich Milliarden von Webseiten und speichern wichtige Informationen (Rankingfaktoren) wie deren Relevanz, Autorität und Nützlichkeit ab. Dieser Vorgang nennt sich Crawling. Diese Informationen werden dann im Suchindex gespeichert - dem was du in der Websuche als Suchergebnis - angezeigt bekommst.


Was bedeuten Relevanz, Autorität und Qualität?


Google analysiert die indexierten Webseiten mittels über 200 Rankingfaktoren. Die wahrscheinlich wichtigsten dieser Rankingfaktoren sind Relevanz, Autorität und Nützlichkeit.


Was bedeutet der Rankingfator Relevanz?


Bei der Relevanz geht es vor allem darum, dass deine Webseite zum Keyword passt, das gesucht wurde. Allerdings reicht das alleine nicht für sinnvolle Suchergebnisse. Denn für das Keyword "kochen", gibt es über 191 Millionen Suchergebnisse.

Bild mit Suchergebnissen für das Wort "kochen"
Anzahl der Suchergebnisse in Google

Aus diesem Pool von Webseiten, die Informationen zum Thema kochen anbieten, müssen Suchmaschinen wie Google jetzt die Seiten finden, die am relevantesten sind.


Dafür analysiert Google vor allem die Texte der Webseite auf verwandte und relevante Keywords. Für den Suchbegriff "kochen" könnten das Begriffe wie "braten", "würzen" o.ä. sein. Logisch: wer nach dem Thema kochen sucht, wird wenig mit Informationen zum neuesten Macbook anfangen können.


Was bedeutet der Rankingfaktor Autorität?


Bei dem Rankingfaktor Autorität, geht es vor allem darum, wie glaubwürdig eine Webseite ist. Google analysiert dafür vor allem, wie viele eingehende Links (Backlinks) eine Webseite hat.

Bild auf dem man den Unterschied der Autorität zwischen zwei Seiten sieht
High Authority vs. Low Authority

Umso mehr eingehende Links eine Webseite aufweist, umso relevanter sind die Inhalte, so zumindest die Logik. Für die Autorität gibt es verschiedene Messmethoden. Etwa den Authority Score (AS) von SEM RUSH oder das Domain Rating (DR) von Ahrefs.


Allerdings ist nicht nur die Menge an eingehenden Links entscheidend für die eigene Webseite, sondern auch deren Qualität. Verlinkt eine Webseite wie die New York Times oder Apple auf deine Webseite, sind die Auswirkungen auf die Autorität deiner Webseite wesentlich größer.


Die Weitergabe von Autorität kann mit einer Vererbung von Autorität verglichen werden. Je mehr Links von einer Seite ausgehen, desto weniger Relevant sind sie. Wie bei einem Erbe eben, dass durch mehrere Erben geteilt wird.


Vererbung von Autorität durch Backlinks
Das sind keine berechneten Werte, sondern soll der Verdeutlichung des Prinzips dienen.

Die Weitergabe des so genanten Linkjuices bedeutet übrigens nicht, dass die eigene Seite Autorität verliert. Im Gegenteil, sind ausgehende Links ein Qualitätsmerkmal für Google.


Was bedeutet der Rankingfaktor Nützlichkeit?


Wer nach dem Thema Kochen sucht, ist wahrscheinlich nicht auf der Suche nach einer Definition des Themas von Wikipedia. Soweit so logisch. Doch wie sieht es bei der Suche nach der "Tonleiter C Moll Klavier" aus? Oder "Römisches Reich Kaiser"? Hier könnte Wikipedia durchaus ein gutes Suchergebnis sein.

Sind Webseiten für eine Suchanfrage besonders nützlich, können Sie hohe Rankings erreichen, auch wenn die Webseite generell eine niedrigere Autorität hat.

Natürlich kann Google nicht mit Mitarbeitern einordnen, welche Suchanfrage zu welchem Suchergebnis passt. Deshalb nutzt Google dafür User Signals. Die wichtigsten User Signals für Google sind die Bounce Rate und die Dwell Time.

  • Bounce Rate: Wie viele Nutzer schließen die Seite ohne weiteren Klick?

  • Dwell Time: Wie lange war ein Nutzer auf der Seite?

  • Click-Through-Rate: Wie viele Nutzer klicken auf ein angezeigtes Suchergebnis?

Beispiel CTR: Nutzer suchen nach "kochen" und bekommen das Suchergebnis "Kochen" von Wikipedia angezeigt. Wahrscheinlich wird die CTR relativ niedrig sein, denn die meisten Menschen wissen was kochen bedeutet.


Die Schlussfolgerung für Google: Menschen die nach "kochen" suchen, sind eher auf der Suche nach Webseiten auf denen Rezepte oder Angebote zu Kochboxen vorkommen.


Beispiel Dwell Time & Bounce Rate: Nutzer die nach "Römisches Reich Kaiser" suchen, sind wahrscheinlich auf der Suche nach fachlichen Informationen zu dem Thema. Sei es der Schule oder der Universität wegen. Suchergebnisse von Wikipedia, hätten also wahrscheinliche eine hohe CTR.


Aber auch die Bounce Rate würde hier bei über 171 römischen Kaisern wahrscheinlich relativ niedrig (also gut) sein. Denn jeder dieser Kaiser führt auf eine Unterseite mit weiteren Informationen. Das erhöht letztlich dann auch die Dwell Time, da das römische Reich gut dokumentiert ist und entsprechend viele Informationen zum recherchieren vorhanden sind.


So funktioniert SEO


Bei der Suchmaschinenoptimierung geht es nun darum, deine Inhalte so zu optimieren, dass Google sie möglichst gut erkennen, indexieren und einordnen kann. Aber auch die Erstellung von Inhalten nach denen bereits gesucht wird, also die Content Creation, ist ein Teilbereich der Suchmaschinenoptimierung.


Da der Anteil an Suchanfragen in Deutschland zu 97 % bei der mobilen und zu 83 % bei der Desktopsuche auf Google stattfindet, sprechen wir bei SEO normalerweise von der Optimierung von Inhalten für die Google Suche.


Organische Suche vs. Google Ads


Die organischen Suchergebnisse werden direkt unter den Google Ads Anzeigen angezeigt. Generell gesprochen, sind Suchergebnisse hochqualitativer als PPC Anzeigen. Denn Google erkennt anhand von über 200 Signalen, welche Webseite am ehesten zu dem Suchbegriff passt.


Die Positionen der PPC Anzeigen hingegen, werden von Werbetreibenden gekauft. Größere Unternehmen können als für wichtige Suchbegriffe die Plätze in diesen Ergebnissen kaufen, weswegen die Werbeanzeigen nicht unbedingt das beste Suchergebnis widerspiegeln.

PPC Preise bedeuten Pay-Per-Click und sind abhängig vom CPC also dem Cost-Per-Click

Tatsächlich bekommen die Anzeigen lt. einer Studie von Wordstream ca. 2/3 der Klicks ab, die SEO Suchergebnisse bekommen ca. 1/3 der Klicks. Jedoch nur solange der Werbetreibende dafür zahlt. SEO optimierte Webseiten bekommen den Traffic kostenlos.


Diese Vorteile hat SEO:

  • kostenloser Traffic

  • besseres Verständnis der eigenen Nische

  • bessere User Experience durch SEO Maßnahmen (Webseitengeschwindigkeit etc.)

  • langfristige Rankings

Diese Vorteile hat Google Ads:

  • Traffic wird sofort auf Webseite geleitet

  • Anfangs günstiger als langfristige SEO Investitionen

  • 2/3 des Traffics entfallen auf Google Ads


Deshalb ist SEO wichtig


Die Suchmaschinenoptimierung von Webseiten hat, auch neben dem kostenlosen Traffic, viele Vorteile. Denn Webseitenbetreiber verstehen durch Keywordrecherche und Wettbewerberanalyse die Herausforderungen für das Onlinemarketing und die Konkurrenz besser.


Aber auch eine logische Struktur, das Verständnis für die Fragen der Webseitenbesucher und wichtige Trafficquellen, werden durch die Analyse und Optimierung der Webseite sichtbar.


Aber SEO ist vor allem aus einem Grund wichtig: die meisten (68 %) Onlinesitzungen beginnen mit einer Suchmaschine. Bright Edge schreibt dazu:


68% of all trackable website traffic is sourced from Organic and Paid Search, vastly exceeding all other channels, including Display and Social Media.
Vergleich zwischen Suchmaschinentraffic und anderem Traffic
"Andere" umfasst Social Media, Direkte Seitenaufrufe also wirklich alles außer Suchmaschinen.

Der Großteil der Aufrufe von Webseiten beginnt also mit einer Suchanfrage bei einer Suchmaschine. Für manche Nischen sind Suchmaschinen noch wichtiger, wie diese Studie aus über 3,4 Mrd. Webseitenaufrufen zeigt. Doch was bringt das Unternehmen und Webseitenbetreibern?


Was bringt SEO und lohnt sich SEO?


Kommen wir zu dem wahrscheinlich wichtigsten Punkt für Webseitenbetreiber und Unternehmen. Die Frage ob sich SEO Maßnahmen rechnen. Angenommen du möchtest für ein wirklich kompetitives Keyword wie etwa "Marketing Agentur" ranken.


Rechenbeispiel für SEO Kosten:


Laut dem Keyword Magic Tool von SEM RUSH hat dieses Keyword einen CPC von 4,24 Dollar.

Ergebnisse aus SEM Rush Keyword Magic Tool
Keyword Magic Tool Ergebnisse für das Keyword "Marketing Agentur"

Nehmen wir an mit deiner Webseite generierst du 100 Klicks für das Keyword "Marketing Agentur" dann wären das 100 x 4,24 = 424,00 Dollar an Wert des Traffics. Denn 424,00 Dollar ist der Wert, den andere Werbetreibende bereit wären, für die Klicks zu bezahlen.


Würdest du es schaffen den ersten Platz für diesen Suchbegriff einzunehmen, würdest du wahrscheinlich ca. 25 % der Klicks bekommen. Also um die 1500 Klicks generieren. Das wären dann 1500 x 4,24 = 6360,00 Dollar.

Bild mit dem Verhältnis zwischen Klicks und Ads
Ca. 66% des Traffics entfallen auf Ads, 25% weitere auf das erste organische Suchergebnis

Und das sind nur die Rechenbeispiele für die Top Keywords, hättest du Rankings für diese Begriffe, hättest du wahrscheinlich auch viele Rankings für Long-Tail Keywords.


Nur als Beispiel, hier eine Liste der weitergehenden Keywords aus SEM RUSH.

Ergebnisse aus SEM RUSH Keyword Magic Tool.
Mehr Ergebnisse aus dem Keyword Magic Tool

Angenommen du bist eine Marketing Agentur aus München und für das Keyword Marketing Agentur rankest du auf Platz 1. Wahrscheinlich hättest du dann auch Rankings für:

  • online marketing agentur

  • social media agentur

  • marketing agentur münchen

  • digital marketing agentur

Als kleine Übung kannst du dir selber ausrechnen, welcher Wert dein Traffic in einem solchen Szenario hätte. Die meisten Webseiten die von mir betreut werden, ranken für mehrere tausend Keywords, ein Volumen bei dem sich auch kleine CPCs summieren.


SEO Maßnahmen rechnen sich also durchaus, vorausgesetzt natürlich dass der Traffic dann auf der Zielseite auch konvertiert. Denn auch Traffic im Wert von 10.000 Dollar ist erstmal nur ein Potenzial, welches dann auch auf der Zielseite realisiert werden muss.


SEO & Keyword Recherche


Bevor du dich jetzt auf SEO Texte und die Optimierung deiner Seite stürzt, ist vor allem Eines wichtig: herauszufinden wonach Internetnutzer suchen.


Dafür solltest du als erstes Begriffe sammeln, für die du ranken möchtest und die für deine Kunden relevant sind. Dieses Brainstorming sollte wirklich alle Wörter beinhalten die dir einfallen, je mehr - desto besser.


Tipp: Verwende dazu ein Spreadsheet um die Keywords später bequem in andere Tools importieren zu können.


Spreadsheet mit Keywords zum Thema Marketingagentur
Natürlich sollte deine Liste länger sein, schreibe so viele Keywords wie möglich auf.

Danach geht es darum die Suchvolumina der Keywords herauszufinden. Für diese Aufgabe gibt es einige nützliche Tools, anhand derer du herausfinden kannst, wie viele Suchanfragen bestimmte Keywords monatlich erzielen.


Google Keyword Planner


Eine sehr nützliche und kostenlose Option, ist der Keyword Planer von Google. Mit dem Keyword Planer kannst du das monatliche Suchvolumen, den Wettbewerb eines Keywords und viele weitere nützliche Informationen zu einem Suchbegriff erhalten.

Ansicht des Google Keyword Planners

Die Keywords kannst du einfach aus deinem Spreadsheet kopieren und einfügen. Nachdem du auf "Los gehts" gedrückt hast, siehst du dann folgende Ansicht:

Ergebnisse des Google Keyword Planners

Hier werden die durchschnittlichen Suchanfragen pro Monat, CPC Gebote und weitere interessante Metriken zu deinen Suchbegriffen abgebildet. Gerade wenn du am Anfang deiner Recherche und der SEO Maßnahmen auf deiner Webseite stehst, solltest du vor allem nach Keywords mit hohem Suchvolumen und niedrigem Wettbewerb suchen.


Google Autocomplete


Früher mal ein Geheimtipp, heute eher best Practice: die Google Autocomplete Funktion. Besuche dazu Google und gib dein Keyword in die Suchleiste ein, ohne auf Suchen zu drücken.


Wie du siehst, bekommst du sofort eine Vorschläge zu weitergehenden Suchbegriffen. Eine sehr nützliche Hilfe um den Pool an Keywords zu erweitern.


Mit welchen Tools arbeiten SEO Professionals?


Professionelle SEO Agenturen arbeiten eher mit Tools wie SEM RUSH oder Sistrix. Zwar sind die Daten in vielen Tools ähnlich oder gleich - schließlich bilden Sie ja das reale Suchvolumen der Internetnutzer ab - allerdings haben diese Tools einen weit größeren Leistungsumfang.


Keyword Magic Tool von SEM RUSH


Mit dem Keyword Magic Tool kannst du verwandte Suchbegriffe zu deinem Keyword finden.

Nach der Eingabe deines Suchbegriffes bekommst du hunderte von Suchbegriffen die mit deinem Seed Keyword verwandt sind.

Besonders praktisch dabei ist die Aufteilung nach Keywordgruppen und die Möglichkeit auch nach Fragen zu deinem Thema zu sortieren. Allerdings zeigt das folgende Beispiel, dass kein Tool für sich gesehen die Antwort auf alle Fragen ist:

Denn für den zusammen geschriebenen Suchbegriff "Marketingagentur" gibt es statt 3367 Keywords nur 293 Ergebnisse. Du solltest also immer mehrere Tools verwenden um dir einen Überblick zu verschaffen.


Nützliche Tools zur Suchmaschinenoptimierung


Hier findest du eine kleine Liste von nützlichen Tools für die Keyword Recherche:

Wichtig: Die meisten Keyword Tools sind für Webseitenbetreiber die sich nicht hauptberuflich damit auseinander setzen wahrscheinlich zu teuer. Der Google Keyword Planner und Google Autocomplete sind kostenlos und geben dir mit genug Handarbeit, einen guten Überblick über die Keywords die für dich relevant sind.






1 Ansicht0 Kommentare